Juli 2017
Perforieren oder Nummerieren – am besten beides!

Das Domino-Drucksystem ist ein UV-Tintenstrahldrucksystem mit UV-Trocknung. Die Anlage ist auf unsere Rillmaschine nachträglich aufgesetzt worden. Hier werden hauptsächlich Eintrittskarten aller Materialien digital nummeriert oder personalisiert und anschließend inline perforiert oder genutet.

Wir können damit auf eine Breite von 108 mm mit einer Auflösung von 600 dpi bedrucken. Aktuell werden hier Eintrittskarten mit Nummern oder Alphanummern-Code bedruckt.


Juni 2017
Optimierung der Produktionsfläche

Still und heimlich wurde am Produktionsstandort Heuchelhof einer der größten Umzüge in der Firmenhistorie abgeschlossen. Bemerkt hat diesen außer den Beteiligten kaum einer, denn das Tagesgeschäft lief reibungslos und ohne Verzögerungen weiter.

Durch die Reduzierung einiger Maschinen wurde der Workflow optimiert. Dies gewährleistet einen optimierten Arbeitsfluss und verkürzte Laufwege für die Mitarbeiter. Ein paar Restarbeiten werden in den folgenden Wochen abgeschlossen.

Den Teams merkt man an, dass die Arbeit nun viel leichter von der Hand geht. Alle sind stolz auf die gemeinsame Leistung und freuen sich über die zahlreichen Verbesserungen und die angenehmeren Arbeitsbedingungen.

Ein großes Dankeschön an die fleißigen Mitarbeiter.


Mai 2017
Weltweit erste PSO-Zertifizierung mit ungestrichenem Papier

Wir sind erneut erfolgreich nach dem Prozess Standard-Offsetdruck zertifiziert worden. Am Produktionsstandort Klipphausen wurde dabei die weltweit erste PSO-Zertifizierung mit ungestrichenem Papier durchgeführt und der Beweis erbracht, dass auch bei ungestrichenem Papier eine durchgängig hohe Druckqualität möglich und zertifizierbar ist.

Dies ist nun bereits das 5. Mal, dass wir uns diesen engen Qualitätstoleranzen unterziehen und die Anforderungen nach ISO12647-2 bestehen.

Das Gütesiegel dokumentiert alle 2 Jahre aufs Neue unsere fest verankerte Qualität bei der Herstellung von Printprodukten. Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung und danken der Print X Media für die erfolgreiche Abnahme aller Druckstandorte.


April 2017
Ergonomisches Arbeiten:
Start für das Transportband am Standort Klipphausen

Es stellte sich schon lange die Frage, wie wir die logistische Herausforderung unserer zwei Produktionshallen lösen können. Nach reichlicher Überlegung wurde der Entschluss gefasst, dass das eine Produktionsgebäude als reine Druckhalle genutzt wird und das andere Gebäude speziell für den Bereich Falzen umgebaut wird.

Um eine bestmöglichste Platzauslastung zu erlangen, Produktionsabläufe zu optimieren und ergonomisches Arbeiten zu gewährleisten, ist das Startsignal für die Installation des Paketbandes erfolgt.

Der grobe Zeitplan war:

März - April 2016
Förderbandsuche und Rücksprachen mit der Konstruktionsfirma

Juli - August 2016
Teilinstallation Falzabteilung - Abstapeln der Pakete auf eine gesonderte Tranportpalette zwischen Falzen und Versand

Februar - März 2017
Anbindung der Blockabteilung und Versandanlage zwischen den zwei Produktionshallen

Juli 2017
Die Anlage ist nun in voller Produktionsnutzung und eine deutliche Erleichterung für die einzelnen Abteilungen und Mitarbeiter


März 2017
Banderolieren für hochwertige Produkte

An unserer neuen Palamides Maschine werden ausschließlich hochwertige Visitenkarten, z.B. mit Relieflack, banderoliert. Diese werden vorher rotativ auf Endformat geschnitten und direkt inline an die Palamides übergeben. Die Maschine bündelt alle Nutzen gleichzeitig und schiebt sie weiter an den Verpackungstisch. In den Hochzeiten können wir 600 Stapel pro Stunde verarbeiten.


Februar 2017
Neue Druckmaschine mit LED-Technologie

Nach einer spektakulären Anlieferung, einer 3-wöchigen Aufbau- und Instruktionsphase ist die Maschine in die Produktion Marktheidenfeld voll eingebunden. Die Speedmaster garantiert durch das automatische Farbmanagement Inpress Control 2 mit Inline-Farbmessgeräten durchgängig hohe Druckqualität und hervorragende Farbgenauigkeit.

Zusätzlich ermöglicht die LED-Technologie, den gedruckten Bogen sofort weiter zu verarbeiten. Es ist keine Trockenzeit der Farbe nötig, da diese durch LED-Licht sofort ausgehärtet ist.

Der größte Vorteil dieser Technologie liegt insbesondere im Bedrucken von Naturpapieren, welche im konventionellen Offset-Druck eine sehr lange Trocknungsphase haben.


Januar 2017
Next Generation - Heidelberg Speedmaster XL 162-4Y-P-4 LE UV
292 Tonnen - 51 Kisten - 17 LKW um die Druckmaschine aufzubauen

Die neue Technologie LE-UV ermöglicht es nun, die im Bogenoffset eingesetzen Bedruckstoffe sofort weiterzuverarbeiten - mit glänzenderen Farben, höherer Leuchtkraft auf ungestichenen Materialien und bei geringerem Energieverbrauch.


November 2016
Auszeichnung für Druckhaus Mainfranken: "Staplerfahrer Bernd sorgt für Arbeitssicherheit"

Beim täglichen Bedienen von Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen in industriellen Betrieben ist Vorsicht geboten. Denn bei aller Routine und dem Einsatz modernster Technik drohen doch immer auch Gefahren. Umso besser, wenn Unachtsamkeit und Flüchtigkeitsfehler durch Arbeitssicherheitsmaßnahmen und Präventionsprogramme beständig vorgebeugt wird.

Für eine besonders innovative Maßnahme im Bereich Prävention sind jetzt Druckhaus Mainfranken ausgezeichnet worden: Das Druckhaus Mainfranken hat als einer von sechs diesjährigen Preisträgern – von der zuständigen Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) den Präventionspreis erhalten. Die Jury, die den Preis alle zwei Jahre vergibt, konnte durch die Einreichung der Abteilung Arbeitssicherheit überzeugt werden: Der Film ("Staplerfahrer Bernd") thematisiert alltägliche Fehler beim Umgang mit Gabelstaplern. Er avancierte bei der Preisverleihung sogar zum Publikumsliebling und wurde so auch noch mit dem „IQ-Präventionspreis“ prämiert.

Jan Barthel, Verantwortlicher für Arbeitssicherheit: „Die Unterweisung für Staplerfahrer muss jährlich durchgeführt werden. Für eine größere Aufmerksamkeit haben wir selbst einen Film zum Thema gedreht. Unsere Mitarbeiter müssen darin die Fehler finden – das sorgt für einen höheren Lerneffekt und bleibt optimal in Erinnerung.“ Der Film wird seither auch an den anderen sechs Produktionsstandorten eingesetzt und sorgt in der Ausbildung von Staplerfahrern für die nötigen Aha-Effekte. „Wir sehen den Film als Auftakt und die Auszeichnung als Ansporn für eine ganze Reihe zusätzlicher, innovativer Bemühungen zur weiteren Verbesserung der Arbeitssicherheit in unseren Druckbetrieben“, so Ulrich Stetter, Geschäftsleitung Druckhaus Mainfranken.

Bildrechte: Andrea Enderlein


Juni 2016
Austausch von Schneidtechnik in Greußenheim

Ein Hochleistungsschnellschneider wird installiert und ersetzt eine Anlage, die ihre Leistung erbracht hat. 


Mai 2016
Drupa! Wir besuchen die wichtigste Druckmaschinenausstellung der Welt

Unsere Führungskräfte und viele Mitarbeiter nutzen die Chance, sich in Düsseldorf darüber zu informieren, was es Neues gibt im Druck, welche Digitaldrucktechnologien sich durchsetzen werden, wo es neue Falztechnik gibt und welche Prozesse sich noch effizienter gestalten lassen. Wir kommen mit vielen positiven Eindrücken zurück und natürlich mit vielen Ideen, was die fortlaufende Optimierung unserer Produktion anbelangt.


April 2016
Installation neuer Hefttechnik erfolgreich angelaufen

An unserem Standort in Würzburg wurden die ersten Anlagen mit neuer Hefttechnologie erfolgreich installiert. Die neuen Anlagen helfen, die Anzahl der Arbeitsgänge bei der Herstellung von gehefteten Magazinen deutlich zu reduzieren. Die Techologie wirkt sich zudem positiv auf die Produktqualität aus. Weitere Anlagen folgen bis Juni, damit wir schlagkräftig in das zweite Halbjahr gehen können.


Februar 2016
Große Bogen nicht gerührt, sondern einfach gerüttelt

An unserem Standort Dillberg in Marktheidenfeld wurde eine neue Schneidstraße installiert. Die hohe Automatisierung vor alllem der Bogenvorbereitung und Ausrichtung vor dem Schnitt stellt eine erhebliche Erleichtung für die Mitarbeiter dar. Dies gilt vor allem für Druckbogen im Format 7, die nun effizienter und genauer geschnitten werden können.


Januar 2016
Neues Druckformat am Dillberg

An unserem Standort 5 wurde die Heidelberger Druckmaschine im Format 75 in Betrieb genommen. Es ist die erste Druckmaschine in diesem Format, sie ersetzt mehrere kleinere Maschinen und verbessert unsere Effizienz bei der Herstellung von Produkten auf ganz besonderen Papieren, Kleinauflagen und Papieren mit schlechten Trockeneigenschaften.


Januar 2016
Es dreht sich was in Klipphausen

Die Fertigungsanlage für Blocks hat sich bewährt, das Karussell dreht sich. Wir ordern eine zweite Anlage, die im August, rechtzeitig zum Start der Hochsaison, ihre Arbeit aufnehmen wird.


November 2015
RIESIGE GLÜCKWUNSCHGRÜSSE AN UNSERE ZWEI PRÜFUNGSBESTEN

Julian und Karl-Josef herzlichen Glückwunsch für die hervorragende Leistung.
Von 4.470 Teilnehmern der Abschlussprüfung belegten beide einen Platz unter den 80 Besten.


Oktober 2015
Betriebliches Gesundheitsmanagement - Nichtraucherseminar

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement hat der Arbeitskreises Gesundheit den „rauchenden“ Mitarbeitern die Teilnahme an einem Nichtraucherseminar angeboten.

Insgesamt beteiligen sich an den zwei Kursen 39 Mitarbeiter, die alle von dem Seminar begeistert waren. „Nichtraucher in 5 Stunden – das Seminar für Gersundheit, Geld und Glück“ arbeitet nicht mit Horrorbildern, sondern es wird über das Rauchen selbst gesprochen. Warum halten Raucher das Rauchen für einen Genuss, obwohl Nichtraucher es oft ekelhaft finden? Solche und ähnliche Fragen wurden ausgiebig erläutert und analysiert.

Wir hoffen, dass die Erfolgsquote von 60-70 % auch bei unseren Mitarbeitern erzielt wird.

Weitere Infos über den Kurs auf www.luftfabrik.com


Oktober 2015
Künstlerprojekt

Wiedermal konnten wir unsere Künstlerin in Schottland bei ihrem Projekt unterstützen. Beim aktuellen Thema möchte sie auf das Geheimnis der Magellan Blume, welche in Hülle und Fülle in ihrer Heimat wächst, aufmerksam machen. Denn die Blume kommt gebürtig aus Südamerika. Sie wurde damals von Walfängern mit nach Orkney, Shetland und Caithness gebracht, um zu beweisen, dass sie auf der Reise ganz im Süden der Erde waren.

Darstellen wird sie das Thema mit kleinen Papierbooten, die die Geschichte der Blume erklären. Über 1.000 Boote werden aktuell gefaltet und werden Anfang nächstes Jahr ins Wasser gesetzt. Wir wünschen für das Projekt viel Erfolg.

Nähere Infos zu unserer Künstlerin oder dem Projekt findet man hier:

info(at)joannebkaar.com

www.paperboatsnorthtosouth.blogspot.com

http://www.paperboatsnorthtosouth.blogspot.comwww.joannebkaar.com


August 2015
Am Abend hinter die Kulissen schauen
„Lange Nacht der Industrie“ am Standort Kesselsdorf

Zum ersten Mal nahmen wir an der Veranstaltung „Lange Nacht der Industrie“ am 23.06.2015 teil. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der IHK Dresden. Die Vorbereitung in Zusammenarbeit mit der IHK und deren Eventagentur war sehr gut organisiert. Jeder Bürger kann so Industrie live erleben und bekommt einen Einblick hinter die Kulissen von Industriebetrieben.

Durch Werbung in Straßenbahnen, Bussen, der Sächsischen Zeitung, sowie durch Plakate füllten sich die Teilnehmerlisten schnell. Es gab weitaus mehr Anmeldungen als Plätze! Insgesamt beteiligten sich 21 Unternehmen an dieser langen Industrienacht.


August 2015
Treffen mit AZP e.V. - DANKE für euren Besuch !!!

Das AZP e.V. ist ein Ausbildungszentrum für die Druckbranche.
Zusammen mit der PrintPromotion GmbH, einer Organisation des VDMA (Verein Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer), führt es Kurse für Fachlehrer von Berufsschulen, Universitäten und Hochschulen aus Schwellenländern durch.

Die Teilnehmer sind 5 Wochen in Deutschland und werden zu modernen Technologien in der Branche geschult. Dazu gehören auch Exkursionen zu innovativen Firmen, um den Praxisbezug zu zeigen.


Juli 2015
Firmenlauf Würzburg

Am Mittwoch, dem 1. Juli, war es soweit: Der diesjährige Firmenlauf in Würzburg startete. Bereits über Monate im Voraus waren alle 4.500 Startplätze für die mittlerweile zweitgrößte Sportveranstaltung Unterfrankens ausgebucht. Rund 200 Unternehmen aus der Region rund um Würzburg sind mit ihren Laufteams angetreten, um die 7,4 km lange Laufstrecke durch die Würzburger Innenstadt zu bewältigen.

Mit Start am Dallenbergbad führte die Rundstrecke entlang des Mains zur Alten Mainbrücke in die Altstadt und auf der anderen Seite wieder zurück. Klingt irgendwie machbar auch für angehende Laufprofis, die ihre Lauf-Leidenschaft erst entdecken. So kommen zum Firmenlauf auch etliche Läufer an den Start, die sonst vielleicht eher einen Bogen um klassische Lauf-Events, Halb-Marathons & Co gemacht hätten.


Juni 2015
Lange Nacht der Industrie, Dresden

Industriebetriebe öffnen ihre Tore und präsentieren sich, ihre Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte. Die Besucher lernen spannende Produktionsstätten und Arbeitsplätze in der Industrie näher kennen. Die Unternehmen zeigen sich der Öffentlichkeit als wichtige Bestandteile der Region und als attraktive Arbeitgeber und Ausbilder. Auch die Medien begleiten das Projekt aktiv.


Mai 2015
GIRLS DAY

Wie auch im letzten Jahr durften 15 Mädels unser Unternehmen am Standort Marktheidenfeld besuchen. Die Gruppe lernte an diesem Tag den kompletten Ablauf eines Druckproduktes kennen.

Sie durften in unserer Grafik-Abteilung selbstständig kreativ werden und etwas gestalten, wie z. B. die eigene Visitenkarte. In der Druckvorstufen-Abteilung wurde die Visitenkarte dann auf einem Druckbogen platziert und an die Abteilung Druck weitergeleitet. Dort bekamen die Mädels live mit, wie der bedruckte Bogen und somit die eigene Visitenkarte entsteht.

Anschließend beobachten die Mädchen die Weiterverarbeitungsabteilung, wie die Druckbogen zugeschnitten und verarbeitet werden. Natürlich durften die Visitenkarten als Andenken mit nach Hause genommen werden. 
 
Somit lernten alle an diesem Tag die Berufe Medientechnologe Druck / Druckverarbeitung und Druckvorstufe kennenlernen.

Es war ein super Tag, danke an alle Mitwirkenden!


April 2015
Firma Heidelberg, Besuch der Azubis

Im Rahmen eines Austausches besuchten uns am Donnerstag, den 19.02.15, die Auszubildenden und Studierenden der Firma Heidelberger Druckmaschinen. Nach der freundlichen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Uli Stetter begannen wir mit einer kleinen Unternehmenspräsentation. So konnte unser Besuch erst einmal einen groben und somit theoretischen Einblick vom Unternehmen gewinnen.

Bei der Präsentation durch Julian Eble wurde das Unternehmen und die einzelnen Bereiche sowie unsere 6 Produktionsstandorte vorgestellt. Nach einem kleinen Mittagssnack, statteten sich die zehn Teilnehmer mit Headsets aus und schon konnte die Betriebsführung bei Schleunungdruck und Druckhaus Mainfranken Standort 1 - Marktheidenfeld beginnen.

Für die Besucher war es sehr interessant zu sehen, wie die in Heidelberg hergestellten Maschinen live im Einsatz arbeiten. Um auch einen Einblick in die Druckverarbeitung und die Logistik zu ermöglichen, ging es nach der Führung weiter an den Standort 5 – Dillberg. Während den Führungen waren alle sehr interessiert und verfolgten die einzelnen Arbeitsschritte sehr genau. Es wurden Fragen gestellt, um ein noch besseres Verständnis zu bekommen.

Im Gegenzug freuen sich unsere Azubis schon jetzt auf den Besuch im April beim Unternehmen Heidelberger Druckmaschinen. Am Ende war es dann für alle Beteiligten ein toller Erfahrungsaustausch mit neuen Eindrücken.


März 2015
Gesundheitstag am Standort Dillberg

Als letzter Standort hatten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Druckhaus Mainfrankens am Dillberg ihren Gesundheitstag am 25.03.2015. Alle Mitarbeiter wurden in kleinere Gruppen eingeteilt und hatten jeweils eine Stunde Zeit daran teilzunehmen. Es wurden verschiedene Stationen aufgebaut. Unter anderem gab es einen Alterssimulationsanzug, verschiedene Kleingeräte an denen Übungen für den Rücken gemacht werden konnten und ein Balancespiel auf der Wii. Auch die AOK Bayern war vertreten und einen Rückencheck und verschiedene Aktionen, Spiele und Informationen angeboten.

Erstmals hat die BG ETEM einen Rückencheck mit 3 verschiedenen Stationen angeboten. Hier mussten sich die Mitarbeiter vorab anmelden, da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gab. Alle wurden mit kleinen Präsenten, wie Massage-Spinnen, Stressbälle, Frisbees und Infoplakate, Getränke, Obst und Müsli-Riegel versorgt. Die Gewinner des Balancespiels der AOK stehen noch nicht fest. Diese werden aktuell durch die AOK Bayern ausgewertet. Wir hoffen, dass es allen gefallen hat.


Februar 2015
Gesundheitstag am Standort Würzburg/Heuchelhof

Der Arbeitskreis Gesundheit lud zum Gesundheitstag mit dem Thema „Aktiver Rücken“ ein. Alle Mitarbeiter des Standortes wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und hatten jeweils 1 Stunde Zeit, den Gesundheitstag zu besuchen.

In Zusammenarbeit mit der AOK Bayern und der BG ETEM konnten wir viele verschiedene Aktionen, Spiele und Infos anbieten. Die Mitarbeiter hatten die Möglichkeit, ihre Rücken- und Rumpfmuskulatur testen zu lassen, bei Gleichgewichtsspielen gegeneinander anzutreten oder mit Kleingeräten Übungen auszuprobieren. Zudem gab es ein Tischtennisspiel, einen Alterssimulationsanzug und natürlich kleine Präsente.


Januar 2015
Karriere Start in Dresden – Für uns das 1. Mal!

Karriere Start 2015 stand auf dem Plan! Als ich hörte, dass die Karriere Start im Januar in Dresden ist, wollte ich unbedingt dabei sein. Da ich selbst noch keine Erfahrung hatte, wie es bei so einer großen Messe abläuft, meldete ich mich schon recht früh dafür an. Und so kam es, dass ich Samstag den 24.01.2015 unser Unternehmen mit vertreten durfte.

9:30 Uhr war Treff am DHM-Stand in Halle 1 – gleich rechts am Eingang der vierte Stand! Aufgebaut wurde alles schon am Donnerstag. So mussten wir lediglich ein paar restliche Dinge ergänzen und besprachen noch einmal den Ablauf sowie die Ausbildungsberufe, die wir 2015 ausbilden wollen. Der Stand hatte zwar nur 12 m², aber trotzdem nutzen wir diese Fläche optimal aus. Unser Equipment war umfangreicher als auf der Messe am Flughafen im September letzten Jahres. Diesmal hatten wir sogar ein Ipad mit einer neuen App wo die Ausbildungsberufe erklärt und gezeigt wurden. Zusätzlich liefen auf einem großen Monitor passende Videos. Um 10 Uhr öffnete die Messe und schon wurden wir von Menschenmassen überrannt.

Viele der Ausbildungsplatzsuchenden fragten nach, welche Berufe bei uns ausgebildet werden. Als sie hörten bzw. lasen, dass bei uns der Mediengestalter für Digital und Print ausgebildet wird, wurden es immer mehr. Am Anfang war es etwas schwer die Gespräche zu führen, wegen der Nervosität. Aber bereits nach den ersten 4-5 Gesprächen verschwand diese und ich war voll dabei. Natürlich gab es auch Bewerber für den Medientechnologen Druck und den Medientechnologen Druckverarbeitung. Aber nicht ganz so viel, wie für den Mediengestalter. Viele Anfragen kamen auch zum Schülerpraktikum. Besonders gut kam bei den Jugendlichen das Mischen von Farben und mit dieser ein Lesezeichen selbst zu gestalten an. Es kamen die tollsten Farbergebnisse dabei heraus. Jedes Lesezeichen war ein Unikat!

Gegen 15.00 Uhr wurde es etwas ruhiger und ca. 16.00 Uhr kam noch einmal ein letzter Ansturm, welcher uns positiv überraschte. Sehr begehrt waren all unsere Giveaways, besonders die bunten Hüte fielen zum Schluss in allen vier Hallen auf!  Meiner Meinung nach war die Karriere Start 2015 für uns ein voller Erfolg. Ich würde gerne wieder bei so einer Veranstaltung mitwirken.

Seurich, Thanh Long
Auszubildender


Dezember 2014
Wuuuuuuhuuuuuu wir waren im Fernsehen!!!
Unser Star Sebastian berichtet:

Es war einmal wieder so weit, „Filmdreh“ im Druckhaus Mainfranken und ich war wieder mit dabei. Nichts ahnend arbeitete ich auch wie die Tage zuvor an meiner Druckmaschine als Philipp Mittnacht neben mir stand und mich fragte, ob ich nicht wieder bei einem Film über die Firma mitmachen möchte. Da ich wusste, dass es am Ende wieder mich trifft und ich es letztes Mal ganz lustig und interessant fand, sagte ich natürlich ja.

Ein paar Minuten später ging es auch schon los. Das Team vom Bayerischen Rundfunk trat an mit Kameras, Mikrofonen, Strahlern usw. Am Anfang habe ich mich ein wenig mit dem Team unterhalten. Eine der ersten Fragen von ihnen war, ob ich denn an diesem Tag so etwas erwartet hätte? Meine Antwort: „Ich wusste ganz genau dass ihr kommt und ich wusste auch ganz genau dass ich mit euch diesen Film drehen werde!“ Danach stellten sie mir ihren Plan vor und was ich alles machen sollte. Ich hörte aufgeregt zu, dann wurde ich verkabelt mit einem kleinen Mikrofon. Und los ging es, als erstes wurde ich gefilmt beim Einstapeln von Papier in den Anleger aus verschiedenen Kameraperspektiven (das war noch alles sehr entspannt).

Doch dann wurde ich ins kalte Wasser geworfen, eine Person vom BR-Team fing auf einmal an mir Fragen zu stellen und ich habe fleißig Antwort gegeben bis ich dann merkte, dass dies schon zum geplanten Interview gehörte. Ab diesem Zeitpunkt war ich leicht verwirrt aber im Nachhinein fand ich diese Methode ziemlich cool so ein Interview zu führen.

Als nächstes wurde ich noch beim Drucken gefilmt, wie ich die Produktion starte und an der Maschine vorbei gehe und in die Auslage schaue. Danach durfte ich noch einen Bogen ziehen und ein letztes Mal in die Kamera sprechen mit meinem vogtländischen Dialekt. Ich hoffe nur dass mich alle verstehen und keine Untertitel gebraucht werden.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass es mal wieder eine super Lebenserfahrung war mit dem Fernsehen zu arbeiten. Ich war zwar ziemlich aufgeregt aber es war trotzdem lustig. Und da ich jetzt in unserer Abteilung „Filmstar“ genannt werde und Christoph Fehre (mein Abteilungsleiter) meinte, dass ich das in Zukunft weiterhin machen werde, war es wohl nicht das letzte Mal.

Danke Sebastian, du warst super!


November 2014
Zweite Premiere - DMAX

Nachdem die Entwicklungspartner Steinemann Technology und Schmid Rhyner ihre wegweisende Innovation bereits im Juni exklusiv der Fachpresse vorgestellt hatten, waren Ende September erstmals europäische Kunden zur Premiere nach Marktheidenfeld geladen.

Am 23. und 24.09. hoben Steinemann Technology, Schmid Rhyner und natürlich wir erstmalig gegenüber potenziellen Interessenten den Vorhang vor ihrer großformatigen digitalen Hochleistungs-Lackiermaschine dmax. Knapp 50 europäische Druckdienstleister, Veredler, Druckmaschinen-, Verpackungs- und Papierhersteller sowie Markenartikler folgten der Einladung und besuchten uns am Standort 1 in Marktheidenfeld.

Begrüßen durften wir die Besucher mit einem kleinen Lunch und Präsentationen über die Technologie der neuen Lackiermaschine dmax und dem neuen Lacksystem dvar. Bei der anschließenden Hands-on-Session in unserer Produktionshalle wurden vor den Augen der Besucher sowohl eine Sammelform mit verschiedenen Jobs als auch ein vollflächig schwarzer Bogen bei unterschiedlichen Maschinengeschwindigkeiten und Lackauftragsmengen veredelt. Ein Geheimnis der extrem hohen Lackierqualität ist der patentierte ‚Pinhole-Killer’. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein spezielles Verfahren zur Nachbehandlung des flüssigen Lackfilms, das jegliche Kraterbildung verhindert. So werden die ansonsten bei Inkjet-Verfahren unvermeidbaren Oberflächendefekte mit Hilfe eines Luftstroms geglättet – ohne die Kantenschärfe zu beeinträchtigen!

Viele interessierte Fachbesucher standen in Gruppen zusammen und diskutierten über die erzielbaren Ergebnisse – wartend, dass ihnen die Maschinenführer die Ergebnisse des nächsten Druckjobs in die Hände drückten.

Zusammenfassend kann man berichten, dass die dmax eine neue Dimension der Veredelung bietet. Die Technologie überzeugte die anwesenden Druckexperten durch Leistungsfähigkeit, Vielseitigkeit und extrem hohe Qualität.

Der Event war ein voller Erfolg, lieben Dank an die vielen Helfer.


Oktober 2014
Weichen auf „Nummer sicher“ gestellt

Allgemeine Arbeitssicherheit war das Thema, mit dem sich all unsere Abteilungen im September und Oktober intensiv befassten. Im Rahmen der jährlichen arbeitssicherheitstechnischen Unterweisung ging es um Themen wie Erste Hilfe, Verhalten im Notfall, Flucht, Rettungswege und Sammelplätze sowie Umgang mit Feuerlöschern. Darüber hinaus gab es viele praktische Informationen in Sachen Rückengesundheit sowie speziell für einzelne Bereiche des Unternehmens, etwa das richtige Verhalten an der Druckmaschine oder beim Messerwechsel an den Weiterverarbeitungsmaschinen.


Oktober 2014
Gesundheitstag

Ganz im Zeichen von Gesundheit und Wohlbefinden stand der 1.Marktheidenfelder Gesundheitstag, den wir gemeinsam mit der AOK veranstalteten. Die Gesundheitskasse zeigte sich als kompetenter Partner bei allen Fragen des Gesundheitsschutzes. Zudem konnten die Mitarbeiter/innen bei zahlreichen Aktionen ihr Geschick und Können unter Beweis stellen und bei einer Verlosung der AOK ihr Glück versuchen. Wir waren mit der Veranstaltung rundum zufrieden.


Oktober 2014
Besuch bayrischer und österreichischer Druckverband

Am Freitag, den 17. Oktober konnten wir die Vorstände der bayrischen und österreichischen Druckverbände an unserem Standort  Marktheidenfeld empfangen. Die Druckexperten informierten sich über die industrielle Fertigung in unserem Unternehmen und über die Möglichkeiten der Prozessautomatisierung. Sie zeigten sich sehr positiv überrascht von den vielfältigen Produktionsmöglichkeiten und vor allem von der Schnelligkeit, mit der unsere Produkte von Dateneingang bis zum Versand die Produktion durchlaufen. Zudem gab es nach der Präsentation eine lebhafte Diskussion über die weitere Marktentwicklung. 


September 2014
Einführung des Energiemanagementsystems ISO 50001

Die Energiekosten steigen, dies bekommen wir alle mit. Umso wichtiger ist es, Energie optimal zu nutzen und hier auch systematisch Verbesserungen zu erreichen.

Wir betreiben Energiemanagement bereits seit mehreren Jahren und haben bereits zahlreiche Effizienzmaßnahmen umsetzen können. Unser vorrangiges Ziel ist nun, die bereits vorhandenen Bausteine zu einem genormten Energiemanagementsystem nach ISO 50001 auszubauen und bis Ende 2014 zertifizieren zu lassen. Hauptziel der ISO 50001 ist die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz. Die neue Norm ISO 50001 soll dabei helfen systematisch Energieeinsparpotenziale zu erkennen, Einsparmaßnahmen umzusetzen und den spezifischen Energieverbrauch im Unternehmen zu reduzieren.


August 2014
In Greußenheim fand der erste Gesundheitstag zum Thema „Aktiver Rücken“ statt.

In Zusammenarbeit mit der AOK Bayern und der BG ETEM konnten wir viele verschiedene Aktionen, Spiele und Infos anbieten. Die Mitarbeiter konnten z. B. die Rücken- und Rumpfmuskulatur testen lassen, bei Balancespielen gegeneinander antreten oder mit Kleingeräten Übungen ausprobieren. Außerdem gab es ein Tischtennisspiel, einen Alterssimulationsanzug und natürlich kleine Präsente. Zur Auswahl standen Massage-Spinnen, Stressbälle, Frisbees, Infoplakate und vieles mehr.

Die anderen Standorte freuen sich schon...


Juli 2014
Firmenlauf Würzburg

Ganz nach dem Motto „be colourful“ sind wir dieses Jahr mit neuen farbenfrohen Trikots und doppelter Besatzung gestartet. 60 Läufer haben sich dieses Mal für den Start angemeldet.

Toll, dass so viele Mitarbeiter mitgelaufen sind!


Juli 2014
BAYERNS BEST 50

Der Preis BAYERNS BEST 50 wird jährlich an die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen in Bayern verliehen. Das Urteil der unabhängigen Juroren durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft basiert unter anderem auf den Umsatzzahlen, dem Mitarbeiterwachstum, der Entwicklung der letzten fünf Jahre sowie der Nachwuchsförderung im Unternehmen.

Wir sind stolz auf diese Anerkennung und danken allen Mitarbeiter für ihr Engagement.


Juni 2014
Pressetermin

Am 04.06.2014 durften wir zusammen mit dem Maschinenhersteller Steinemann Technology und dem Lackhersteller Schmid Rhyner aus der Schweiz 14 Fachpressevertreter in Marktheidenfeld begrüßen. Gemeinsam präsentierten wir den Prototyp der ersten großformatigen digitalen Lackiermaschine, genannt dmax (digital maximum).


Juni 2014
Team Challenge Dresden

Am 21.05.2014, 20:00 Uhr war es soweit…der größte Teamlauf Sachsens - die REWE Teamchallenge Dresden - startete mit 11.111 Läuferinnen und Läufern, mittendrin waren auch 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Druckhaus Mainfranken.

Auch unsere Läuferinnen und Läufer erzielten super Ergebnisse. So war unser schnellster Läufer nach 19:06 Minuten!! im Ziel. Das schnellste Team war insgesamt 1:28:59 Stunden unterwegs.

Neben dem Spaß und der Förderung des Teamgedanken hatte die REWE Teamchallenge noch einen weiteren positiven Nebeneffekt: die Teilnehmer der Rewe Team Challenge unterstützen mit ihrem Antrittsgeld verschiedene gemeinnützige Einrichtungen sowie den Dresdner Sport.

Die Teamchallenge war für alle Beteiligten ein tolles Ereignis und wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage nächstes Jahr.


Mai 2014
Geschenkübergabe

Am 31.03.2014 fand im Gewerbegebiet Klipphausen die Übergabe des Hauptpreises an die Gewinnerin des Berufsausbildungs-Parcours statt. Die Neuntklässlerin löste alle Aufgaben mit voller Punktzahl.

Das Konzept der Berufsausbildungs-Parcours ist ein innovatives Berufsorientierungsangebot, welches vom Projektträger ARBEIT UND LEBEN Sachsen im Rahmen des Projekts "BerufeweltMeisterschaftenEntdecker" in diesem Jahr erstmalig im Gewebegebiet Klipphausen in dieser Form durchgeführt wurde.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!


April 2014
BIT Azubi Messe Würzburg

Wir suchen für 2015 wieder jede Menge Auszubildende für unsere verschiedenen technischen Ausbildungsberufe. So kam Mitte letzten Jahres die Idee, als Aussteller bei der Azubimesse in Würzburg, Werbung für unsere Ausbildungsberufe und für das Unternehmen zu machen.

Es war ein super Tag, danke an alle Mithelfer.


März 2014
Girls'Day

Zehn Mädchen ab der 5. Klasse lernten am 27. März 2014 im Rahmen des Girls'Day das Druckhaus Mainfranken kennen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einteilung in zwei Gruppen konnte es losgehen. Zu Beginn durfte die eine Gruppe ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich eine Visitenkarte mit eigenem Porträtfoto gestalten, die andere Gruppe startete mit einer Betriebsbesichtigung und bekam somit einen raschen Überblick über unseren Standort Marktheidenfeld. Begeistert von den großen lauten Maschinen und dem etwas gewöhnungsbedürftigen „Gestank“ der Druckfarbe (Zitat der Mädels) tauschten wir die zwei Gruppen.

Zur Mittagspause sammelten sich wieder alle in unserem Besprechungszimmer und stärkten sich für die zweite Runde an unserem Standort Dillberg/Marktheidenfeld. Dort schnupperten sie in den Bereich Digitaldruck und druckten sich selbst ihre Visitenkarten, nicht auf ganz normalem Papier, sondern auf unserem Duftpapier. Die fertigen Druckbögen mussten natürlich noch weiterverarbeitet werden. Klar, dass die Mädchen auch das bei uns kennenlernten. Nach dem Schneiden und Verpacken wurde die ganze Zeit nur noch an den Karten geschnuppert, ganz klar ein Highlight.

Zu guter Letzt mussten alle nochmal aktiv werden und durften sich einen Papierhut basteln, der natürlich mit auf das Abschlussfoto musste. Erschöpft aber begeistert verabschiedeten sich die Mädels und nahmen stolz ihre Duftvisitenkarten mit nach Hause.


März 2014
Ausbildung Live Erleben!

Unter diesem Motto startete die 4. Ausbildungsbörse im Gewerbegebiet Klipphausen und wir machten mit.

Unsere Idee, einen Berufsbildungs-Parcours mit einem „Entdeckerpass“ durchzuführen, lockte viele Jugendliche mit Ihren Eltern zu uns. Attraktive Preise gab es zu gewinnen und wir erreichten einen Besucherrekord von 123 Interessenten.

Uns freut es sehr, dass bereits in der Folgewoche positives Feedback, Bewerbungen und Dankschreiben von Besuchern bei uns eintrafen. Danke für den super Tag!


Februar 2014
Girls DAY

Wir machen dieses Jahr beim Girls Day mit. Schnell waren alle Plätze vergeben: Zehn Mädchen ab der 5. Klasse, die sich für Berufe in der Druckbranche interessieren, lernen am 27. März 2014 im Rahmen des Girls'Day Druckhaus Mainfranken und unser Partnerunternehmen Schleunungdruck kennen. Den ganzen Tag schnuppern sie in die Bereiche Medientechnologie Druck, Medientechnologie Druckverarbeitung und Mediengestaltung Digital und Print, hinein.

Seit 2001 laden technische Unternehmen, Betriebe, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland am Girls'Day Schülerinnen dazu ein, sich ein Bild von Ausbildungsberufen und Studiengängen in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften zu machen und weiblichen Vorbildern in Führungspositionen zu begegnen. Mehr Informationen unter www.girls-day.de


Februar 2014
GESCHENKE

Unser Heuchelhof Mitarbeiter haben zum Jahresabschluss 2013 ein ganz besonderes Geschenk vom zuständigen Bereichsleiter erhalten. Ein blauer Thermobecher mit der Beschriftung „DHM“, (Danke-Heuchelhof-Mitarbeiter)!

Wir finden das eine super Idee!


Januar 2014
Unsere facebook Seite wächst langsam :-)


Januar 2014

Das neue Jahr beginnt gut. Wieder erfolgreiche PSO-Zertifizierung.



Oktober 2013
Verband Druck und Medien Mitteldeutschland e.V. zu Besuch

Informativer Nachmittag: 40 Geschäftsführer und Leitende Angestellte der Region „Mitteldeutschland“ folgten einer Einladung des Druckhaus Mainfranken

Einige Vorträge standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Ulrich Stetter ging auf die besondere Entwicklung des Druckhaus Mainfranken in den vergangenen sechs Jahren ein, erklärte die Entstehung der erfolgreichen Verbindung in der Gruppe und deren Weiterentwicklung. Beeindruckend für die Gäste: die Beschreibung der Produktionsschritte und die Größe der Gruppe. Ihre große Innovationskraft und deren Bedeutung für die Zukunft.

Über sichere Farbkommunikation im Offset- und Digitaldruck referierten Olaf Fiebrandt von der Print X Media und Co-Moderator Andreas Rudolph.  Inhalt des Vortrages war das komplexe Thema Colormanagement. Zum Schluss gab Herr Fiebrandt noch einen Ausblick auf die neue ISO-Norm 12647-2, die ab 01.01.2014 eingeführt wird.

Als letzter Redner ging Michael Deml auf den Umgang mit Reklamationen ein. Er machte deutlich, dass jede Reklamation erfasst und ausgewertet wird. Dies ist auch bei scheinbar geringen Reklamationssummen notwendig,  um unsere Produkte und Abläufe ständig zu verbessern und evtl. Probleme zu erkennen und zu beheben.

Nach den interessanten Vorträgen konnte bei einem kleinen Buffet, über die Vorträge diskutiert und sich über diverse Themen ausgetauscht werden. Zum Abschluss des Tages wurden die Gäste durch den Produktionsstandort Kesselsdorf geführt und konnten einen kleinen Einblick in die Produktion gewinnen. Wir konnten sicher wieder ein paar neue Kunden gewinnen und Offenheit schaffen.


September 2013
Gemeinsam zum Ziel – Der Azubi Training Day


Der Teamgedanke soll gefördert und der Zusammenhalt gestärkt werden. Um das zu erreichen, machten sich unsere Azubis am 04.09.2013 auf den Weg nach Poppenreuth bei Nürnberg. Insgesamt waren es 18 Personen, die sich aus allen Azubis des 1. und 2. Lehrjahres, sowie den Umschülern und Ausbildern zusammensetzten. Die Förderung von Schlüsselqualifikationen, wie z. B. Kommunikation, Teamfähigkeit, Bereitschaft zur Kooperation, Eigeninitiative und Kreativität standen im Mittelpunkt des Events. Der Teamgedanke wurde durch Interaktionsübungen, Mountainbiking und Hochseilgartentraining näher gebracht. Alle waren sich einig, dass dieser Ausflug nicht nur Spaß gemacht hat, sondern dass alle Teilnehmer in kurzer Zeit zu einem eingespielten Team wurden.


August 2013
Das PSO Zertifikat - Wir haben es fünffach


Der Prozess-Standard Offsetdruck (PSO) steht für eine industriell orientierte und standardisierte Verfahrensweise bei der Herstellung von Druckerzeugnissen.

Unser Ziel und somit auch Bestandteil der Zertifizierung ist es, den arbeitsteiligen Produktionsprozess bei der Druckproduktion so effizient wie möglich zu gestalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Zwischen- und Endergebnisse eine vorhersehbare Farbqualität aufweisen. Die hohe Qualität ist wichtigstes Ziel, deshalb sind unsere Substrate und Farbserien genau aufeinander abgestimmt, unser modernes Colormanagement und unsere optimierte Separationen sorgen für eine durchgehende Farbtreue in der Produktion.

Wir können stolz darauf sein, dass alle unsere Druckstandorte diese Prüfungen jedes Jahr mit Bravur meistern. Wir zeigen so, dass wir unser Handwerk verstehen und die Qualität einen großen Stellenwert bei uns einnimmt.


Juli 2013
Firmenlauf Würzburg Mittwoch, 03.07.2013


Der Lauf beginnt in einer halben Stunde, so langsam steigt nun doch die Aufregung der Läuferinnen und Läufer der Druckhaus Mainfranken GmbH. Für dieses Ereignis des Firmenlaufs in Würzburg, das einmal im Jahr um die 3.000 Laufbegeisterte in Würzburg am Dallenbergbad versammelt, haben sich dieses Jahr zum ersten Mal auch 29 Mitarbeiter des Druckhaus Mainfranken angemeldet.

Schon lange vor dem Lauf versammelten sich die Läufer am gemeinsamen Stand, der in gemütlicher Atmosphäre oberhalb der Schwimmbadterrasse aufgebaut war. Hier konnten sich die Läufer sowie die Helfer vor dem Lauf mit Obst, Müsliriegeln, Traubenzucker und Getränken stärken.

Als der Lauf dann um 19:30 Uhr begann, konnte man das Herzklopfen der Läufer spüren. Mit dem Startschuss begann der 7,4 km Lauf durch die Straßen Würzburgs, vorbei an der Alten Mainbrücke, dem Vierröhrenbrunnen und der Löwenbrücke. Widererwartend für einen Juli-Abend rieselte leicht der Regen, der den Läufern eine angenehme Abkühlung bescherte.

Von jubelten Zuschauern begleitet trafen die 29 Mitarbeiter nach und nach ins Ziel. Dort warteten Erleichterung und Entspannung auf sie, für das leibliche Wohl war ebenfalls am gemeinsamen Stand gesorgt. Nachdem sich alle am Stand versammelt hatten, konnte der Abend mit einem leckeren Essen und netten Gesprächen ausklingen.


Mai 2013
Rewe-Teamchallenge am 30. Mai - Dresden

Zehn 4er Teams hatten sich von Klipphausen und Kesselsdorf angemeldet. Ausgestattet mit Firmen-T-Shirt, Regenjacke und Mütze ging es an den Start. Die 5-km-Strecke führte durch die Dresdner Innenstadt vorbei an Zwinger und Semperoper, weiter ging es entlang der Elbe. Rückblickend konnte man die schöne Silhouette bewundern. Unter den Brückenbögen wurden die Läufer von den Trommlern angefeuert. Es herrschte trotz Regens immer gute Stimmung. Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer eine Medaille. Der Schnellste von uns brauchte für die 5 km nur knapp 19,5 min.
Super!!! Die anderen Standorte gratulieren.


Mai 2013
Weitere Digitaldruckmaschine,
effiziente Buchproduktion bei Druckhaus Mainfranken GmbH möglich


Unser Standort 4 in Kesselsdorf bei Dresden war bisher auf die Produktion von Plakaten und Briefhüllen ausgerichtet. Wir haben aktuell unser Produktportfolio erweitert und produzieren nun auch an diesem
Standort zusätzlich im Digitaldruck. In der Weiterverarbeitung wird die Ausbaustufe durch eine komplette Buchfertigungsstraße ergänzt. Die Maschinen dafür kommen von den Marktführern, da wir eine hohe Produktionssicherheit gewährleisten wollen. Die Vernetzung der einzelnen Maschinen für eine weitgehend automatisierte und sichere Produktion ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Eine Neuheit dabei ist das automatische Schneiden und Sammeln der Digitaldruckbogen zu fertigen Büchern.

Im Mai 2013 wurde die Installation der letzten Maschinen abgeschlossen, so dass Diplomarbeiten, Notizbücher, Fotobücher und Kleinauflagen anderen Inhaltes gefertigt werden können. Im Digitaldruck werden auch Plakate, Karten und zu kaschierende Magazine und Speisekarten gedruckt.

Unsere Kunden sind in erster Linie flyeralarm und myFlyeralarm. Die Leistungen unserer Buchbinderei stehen gern auch externen Kunden zur Verfügung, da es für die effiziente Fertigung von Kleinauflagen besonders im Hardcoverbereich bisher kaum Anbieter gibt.

Die ersten Arbeitsstellen wurden intern besetzt, aber bereits jetzt haben wir vier neue Mitarbeiter einstellen können. Wir sehen ein großes Potential für die Angebotsbreite und das Wachstum unseres Standortes und der Druckhaus Mainfranken GmbH.


April 2013
Tag der offenen Tür
im Werk Dillberg

An diesem Tag stand unsere Produktion am Standort 5 weit für alle Besucher offen. Geboten wurde ein Rundgang durch die Produktionshallen und Einblicke in die Arbeitsabläufe.

Unsere Partner konnten einen Überblick über ihr Portfolio bieten. flyeralarm präsentierte seine breite Produktpalette und hatte viele Artikel dabei, die man unter www.flyeralarm.de bestellen kann.

Auch für die Kleinen war dieser Tag ganz groß. Es gab eine tolle Hüpfburg, die Kinder wurden farbenfroh geschminkt und das Highlight für die Kleinen war definitiv das Kastenklettern, das durch den DAV-MSP fachmännisch betreut wurde.

Versorgt wurden die Gäste mit Getränken und lecker Gegrilltem, angeboten vom Lorbser Faschingsverein Marktheidenfeld. Give aways konnten bei jedem Produktionsablauf geschnappt werden. Somit ging an diesem Tag wirklich niemand leer aus.

Es war ein super Erlebnis! Vielen Dank an die vielen Helfer!


April 2013
Verleihung Meisterpreis für Weiterbildung
zum Technischen Fachwirt 2013

2012 absolvierte Nicole Roth (Abteilung Arbeitssicherheit) die Prüfung zum technischen Fachwirt bei der IHK Würzburg-Schweinfurt. Bei dieser Weiterbildung werden sowohl technische als auch kaufmännische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Aufgrund der hervorragenden Prüfungsergebnisse erhielt Nicole Roth von der Bayerischen Staatssekretärin Katja Hessel den Meisterpreis für besondere Leistungen.

Liebe Nicole, wir gratulieren dir recht herzlich zu deinem sehr guten Prüfungsergebnis.


März 2013
3. Ausbildungsbörse am 02. März 2013
Schau rein, wie´s läuft!...

...so das Motto der Veranstaltung, die mit Hilfe der Agentur für Arbeit und der Gemeinde im Gewerbegebiet Klipphausen stattfand. Im Standort waren unsere Ausbilder mit ihren Auszubildenden für die Interessenten da. Aktuell bieten wir Schülerpraktika an, um den Jugendlichen die Entscheidung für eine Ausbildung bei uns zu erleichtern. Eine Bewerbung haben wir schon.